Zum Hauptinhalt springen

20 Unfälle in vier Stunden im Kanton Bern

Zwischen Dienstagnachmittag 15 Uhr und Dienstagabend 19 Uhr haben sich auf schneebedeckten Strassen im Kanton Bern über 20 Unfälle ereignet.

Im Kanton Bern ereigneten sich über 20 Unfälle.
Im Kanton Bern ereigneten sich über 20 Unfälle.
Keystone

Bei einem Unfall bei Saint-Imier wurden acht Personen, darunter vier Kinder verletzt. Ein Autofahrer war aus noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem korrekt entgegenkommenden Auto zusammengestossen.

In Roggwil wurden bei einer Frontalkollision vier Personen verletzt, zwei mussten hospitalisiert werden. Auf der Autobahn A6 bei Rubigen kam eine Autofahrerin von der Strasse ab und schleuderte zwischen Bäume. Die Frau wurde leicht verletzt. Verletzt wurde auch ein Person bei einem Unfall in Ochlenberg.

Bahnverkehr unterbrochen

Auf der A1 bei Mühleberg geriet ein Auto ins Schleudern und stiess in einen Sattelschlepper. Ein Kind im Auto musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

In Niederbipp schleuderte ein Mann mit seinem Auto aufs Bahntrassee der Aare Seeland Mobil. Der Lenker blieb unverletzt, der Bahnverkehr hingegen musste für zwei Stunden unterbrochen werden.

SDA/vh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch