Zum Hauptinhalt springen

15- und 13-jährige Fahrende sterben bei Selbstunfall

Zwei Jugendliche kamen im Kanton Freiburg mit dem Auto von der Strasse ab. Das Fahrzeug überschlug sich und versank teilweise in einem Kanal. Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Lagers der Fahrenden.

Tödliche Strolchenfahrt zweier Teenager: Das Unfallauto wird geborgen. (Bild: Kantonspolizei Freiburg)
Tödliche Strolchenfahrt zweier Teenager: Das Unfallauto wird geborgen. (Bild: Kantonspolizei Freiburg)

Die Fahrt zweier Jugendlicher im Kanton Freiburg hat am Donnerstag tödlich geendet: Bei einem Autounfall auf einer Nebenstrasse zwischen Fräschels und Kerzers starb ein 15-Jähriger kurz nach seiner Einlieferung ins Spital. Sein 13-jähriger Mitfahrer überlebte zunächst in kritischem Zustand, verstarb aber in der Nacht auf heute ebenfalls.

Die beiden Jugendlichen stammen aus dem Lager der Fahrenden in Kerzers, wie die Kantonspolizei Freiburg am späten Abend mitteilte. Laut ersten Ermittlungen fuhren sie auf dem Landhofweg von Fräschels in Richtung Kerzers, als ihr Auto auf einem geraden Wegstück aus ungeklärten Gründen von der Strasse abkam.

300 Meter vom Lager entfernt

Beim Sturz über die Böschung überschlug sich das Fahrzeug, kam auf dem Dach zum Stillstand und versank teilweise im Wasser des Kanals. Der Unfall ereignete sich rund 300 Meter vom Lager der Fahrenden entfernt. Laut der Polizei stammt das Auto «höchstwahrscheinlich» aus dem Lager.

Ein Mitglied der Fahrenden konnte die beiden Opfer bergen und die Rettungsdienste alarmieren. Bei der Polizei ging um 17.23 Uhr eine Meldung zum Unfall ein. Die verunfallten Jugendlichen wurden ins Spital gebracht. Der Jugendrichter hat eine Untersuchung eingeleitet.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch