Zum Hauptinhalt springen

William und Kate reisen im Zug

Das royale Paar hat die Pendler in Hamburg und Berlin überrascht: Fast wie normale Bürger sind der Prinz und die Herzogin in einen ICE eingestiegen.

Letzte Etappe des Deutschland-Besuchs: Prinz William und Herzogin Kate im Bahnhof von Berlin. (21. Juli 2017)
Letzte Etappe des Deutschland-Besuchs: Prinz William und Herzogin Kate im Bahnhof von Berlin. (21. Juli 2017)
Bernd Von Jutrczenka, Keystone
Das Paar stieg zum Erstaunen von Bahnreisenden am Freitagvormittag im Hauptbahnhof in den Zug. Sie fuhren im ersten Wagen in der ersten Klasse.
Das Paar stieg zum Erstaunen von Bahnreisenden am Freitagvormittag im Hauptbahnhof in den Zug. Sie fuhren im ersten Wagen in der ersten Klasse.
Bernd Von Jutrczenka, AFP
Die Kinder waren nicht zu sehen.
Die Kinder waren nicht zu sehen.
Kay Nietfeld, AFP
1 / 4

Der britische Prinz William und seine Frau Kate sind mit dem ICE aus Berlin nach Hamburg abgereist. Das Paar stieg zum Erstaunen von Bahnreisenden am Freitagvormittag im Hauptbahnhof in den Zug. Sie fuhren im ersten Wagen in der ersten Klasse.

Damit begann für den Queen-Enkel und die Herzogin die letzte Etappe des dreitägigen Deutschlandbesuchs. Vorgesehen ist in Hamburg unter anderem ein Besuch in der Elbphilharmonie.

Kate trug ein lila-farbenes Kleid, William einen Anzug. Die Kinder waren nicht zu sehen. Erst kurz vor dem Rückflug nach London, zu dem die Familie vom Airbus-Gelände aufbricht, sollen der kleine Prinz George und seine Schwester Charlotte wieder dabei sein.

Royaler Besuch: Kate und William werden in Hamburg bejubelt. Video: AFP

Kein offizieller Staatsbesuch

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge waren am Mittwoch in Berlin eingetroffen. Am Donnerstag besuchten sie Heidelberg, die Partnerstadt von Cambridge.

Die Mitglieder der britischen Königsfamilie mischen sich nicht in die Politik ein, reisen aber oft im Auftrag der Regierung. Ein offizieller Staatsbesuch ist die Deutschlandreise nicht. Die Reise steht auch im Kontrast zu den derzeit laufenden harten Brexit-Verhandlungen.

William ist der Zweite der britischen Thronfolge nach seinem Vater Prinz Charles. Der kleine Sohn George folgt ihm auf Platz drei.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch