Zum Hauptinhalt springen

Tessiner CVP-Präsident alkoholisiert am Steuer erwischt

Der Tessiner CVP-Präsident Giovanni Jelmini ist in der Nacht auf Freitag bei Mendrisiotto betrunken am Steuer seines Autos angetroffen worden.

Er werde jetzt Zug fahren, sagte CVP-Präsident Giovanni Jelmini.
Er werde jetzt Zug fahren, sagte CVP-Präsident Giovanni Jelmini.
Karl Mathis, Keystone

Er habe seinen Führerschein sofort abgegeben, sagte der Tessiner CVP-Präsident Jelmini auf Anfrage. Er bestätigte eine Meldung des Tessiner Radio und Fernsehens RSI. Sein Alkoholpegel habe einer ersten Kontrolle zufolge über 0,5 Promille gelegen. Der Ergebnis der Blutuntersuchung mit dem genauen Wert liege erst in der kommenden Woche vor.

Laut RSI sei Jelmini gegen 2 Uhr nachts auf der Autobahn A2 bei Mendrisio TI unterwegs gewesen. Als ein Reifen platzte, habe er einen Autobahnparkplatz anfahren müssen. Eine Polizeipatrouille habe dann den Alkoholtest gemacht.

Nicht der erste Tessiner

Sorgen um seine politische Zukunft mache er sich nicht, sagte Jelmini. Da er kein öffentliches Amt inne habe, glaube er nicht, dass die Angelegenheit politisch grosse Konsequenzen für ihn habe. Es täte ihm aber leid und er würde jetzt Zug fahren.

Er ist nicht der erste Tessiner Politiker, der nach einem Glas zu viel am Steuer erwischt wurde. So traf es im vergangenen Jahr den inzwischen verstorbenen Lega-Staatsrat Michele Barra kurz vor dessen Amtsantritt. Auch CVP-Ständerat Filippo Lombardi kam deswegen schon mit der Justiz in Kontakt.

SDA/sly

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch