Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Wie sag ich meinem Kind?

Heute auf dem Boulevard: Die wahre Geschichte hinter der Namenswahl von «Harper Seven» +++ Ozzy Osbourne besteht die Fahrprüfung +++ Arnold Schwarzenegger wird ein Cowboy

Der Name hat doch nichts mit der Trikotnummer zu tun: Wie die Beckhams dem US-Magazin «People» erzählten, gaben sie ihrem Töchterchen Harper den zweiten Vornamen «Seven», weil es exakt in der siebten Stunde, im siebten Monat des Jahres und am siebten Tag der Woche geboren worden sei. Mit dem ersten Vornamen «Harper» hätten die Beckhams ihren drei Söhnen eine Freude gemacht – der Name käme vom Charakter Harper Finkle aus der Disney-Serie «Die Zauberer vom Waverly Place».
Der Name hat doch nichts mit der Trikotnummer zu tun: Wie die Beckhams dem US-Magazin «People» erzählten, gaben sie ihrem Töchterchen Harper den zweiten Vornamen «Seven», weil es exakt in der siebten Stunde, im siebten Monat des Jahres und am siebten Tag der Woche geboren worden sei. Mit dem ersten Vornamen «Harper» hätten die Beckhams ihren drei Söhnen eine Freude gemacht – der Name käme vom Charakter Harper Finkle aus der Disney-Serie «Die Zauberer vom Waverly Place».
Keystone
Eine besondere Bewandtnis mit dem Namen des Kindes hat es auch bei  Miranda Kerr und Orlando Bloom auf sich. Wie «B.Z.» berichtet, erhielt Sohn Flynn Christopher Blanchard Copeland seinen zweiten Vornamen, Christopher, im Gedenken an einen Ex-Freund von Miranda Kerr, der im Teenageralter bei einem Unfall ums Leben gekommen war. Eine schöne Geste des 28-jährigen Models – wie das Kind zu seinen übrigen drei Vornamen gekommen ist, bleibt allerdings offen.
Eine besondere Bewandtnis mit dem Namen des Kindes hat es auch bei Miranda Kerr und Orlando Bloom auf sich. Wie «B.Z.» berichtet, erhielt Sohn Flynn Christopher Blanchard Copeland seinen zweiten Vornamen, Christopher, im Gedenken an einen Ex-Freund von Miranda Kerr, der im Teenageralter bei einem Unfall ums Leben gekommen war. Eine schöne Geste des 28-jährigen Models – wie das Kind zu seinen übrigen drei Vornamen gekommen ist, bleibt allerdings offen.
Keystone
Rihanna wird demnächst für Unterwäsche werben: Wie das Modelabel Emporio Armani bekannt gab, wird die 23-jährige Sängerin in der Kampagne für die Herbst/Winterkollektion zu sehen sein; die Fotos seien in New York bereits geschossen worden und würden im September veröffentlicht. Ob es mit der Nachfolgerin von Megan Fox auch zu einem Stilwechsel in Sachen Dessous kommt? Man darf gespannt sein.
Rihanna wird demnächst für Unterwäsche werben: Wie das Modelabel Emporio Armani bekannt gab, wird die 23-jährige Sängerin in der Kampagne für die Herbst/Winterkollektion zu sehen sein; die Fotos seien in New York bereits geschossen worden und würden im September veröffentlicht. Ob es mit der Nachfolgerin von Megan Fox auch zu einem Stilwechsel in Sachen Dessous kommt? Man darf gespannt sein.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch