Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Melanie Winiger feiert Silvester auf dem Klo

Heute auf dem Boulevard: +++ Nicole Richie vorzeitig aus Bewährungsstrafe entlassen +++ Wie kam Elton John zu seinem Sohn? +++ Keira Knightley wettert gegen die Klatschpresse +++

Kein Fan von Silvester ist Melanie Winiger. Die Moderatorin und Freundin von Rapper Stress hält wenig vom Rummel um den Jahreswechsel. «Alle haben plötzlich das Gefühl, etwas im Leben verändern zu müssen. Aber eigentlich kann man das ja auch unterm Jahr machen», meint Winiger gegenüber Glanz und Gloria. Und vom Anstossen hält sie offenbar auch nicht viel: «Ich gehe meistens aufs WC, wenn sie mit dem Countdown beginnen. Nachher muss man noch anfangen zu knutschen – das geht gar nicht.»
Kein Fan von Silvester ist Melanie Winiger. Die Moderatorin und Freundin von Rapper Stress hält wenig vom Rummel um den Jahreswechsel. «Alle haben plötzlich das Gefühl, etwas im Leben verändern zu müssen. Aber eigentlich kann man das ja auch unterm Jahr machen», meint Winiger gegenüber Glanz und Gloria. Und vom Anstossen hält sie offenbar auch nicht viel: «Ich gehe meistens aufs WC, wenn sie mit dem Countdown beginnen. Nachher muss man noch anfangen zu knutschen – das geht gar nicht.»
Keystone
2006 war der US-Fernsehstar Nicole Richie als Geisterfahrerin unterwegs und wurde daraufhin verhaftet. Alkoholisiert, mit Schmerzmittel aufgeputscht und auf Haschisch fuhr das Sternchen samt Mobiltelefon in der Hand auf der falschen Spur einer Stadtautobahn in Los Angeles. Doch jetzt scheint sich das schrille It-Girl zur braven Mutter gewandelt haben...
2006 war der US-Fernsehstar Nicole Richie als Geisterfahrerin unterwegs und wurde daraufhin verhaftet. Alkoholisiert, mit Schmerzmittel aufgeputscht und auf Haschisch fuhr das Sternchen samt Mobiltelefon in der Hand auf der falschen Spur einer Stadtautobahn in Los Angeles. Doch jetzt scheint sich das schrille It-Girl zur braven Mutter gewandelt haben...
Keystone
Keira Knightley wettert gegen die Klatschpresse. In einem Interview mit der «Frankfurter Rundschau» zeigt die britische Schauspielerin null Verständnis für das Interesse am Privatleben von Stars. «Ich begreife nicht, warum die Leute so gerne tratschen. Schon meine Mutter hat mir beigebracht, dass das extrem unhöflich ist. Kein Mensch sollte sich über mich den Mund zerreissen.»
Keira Knightley wettert gegen die Klatschpresse. In einem Interview mit der «Frankfurter Rundschau» zeigt die britische Schauspielerin null Verständnis für das Interesse am Privatleben von Stars. «Ich begreife nicht, warum die Leute so gerne tratschen. Schon meine Mutter hat mir beigebracht, dass das extrem unhöflich ist. Kein Mensch sollte sich über mich den Mund zerreissen.»
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch