Zum Hauptinhalt springen

Putin ist nicht mehr verheiratet

Still und heimlich hat der Kreml den Zivilstand aus Putins Lebenslauf entfernt: Der russische Präsident und seine langjährige Ehefrau Ljudmila liessen sich scheiden.

Sahen sich offenbar selten: Wladimir und Ljudmila Putin im Juni 2013.
Sahen sich offenbar selten: Wladimir und Ljudmila Putin im Juni 2013.
AP Photo/Russia24

Russlands Präsident Wladimir Putin und seine langjährige Ehefrau Ljudmila sind offiziell geschieden. Nachdem der Hinweis «verheiratet» auf der Präsidentschafts-Website aus Putins Lebenslauf getilgt worden war, bestätigte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow der Nachrichtenagentur Itar-Tass auf Anfrage den Vollzug der Scheidung. Ein genaues Datum hierfür nannte er nicht. Das Privatleben des Staatspräsidenten gilt in Russland als tabu, in den Medien findet es quasi nicht statt.

Wladimir und Ljudmila Putin hatten im vergangenen Juni nach 30 Jahren Ehe ihre Scheidung bekanntgegeben. «Es war eine gemeinsame Entscheidung», sagte der 61-jährige Staatschef damals in einem Fernseh-Interview, das er zusammen mit seiner Frau gab. Auch Ljudmila Putina, deren Alter zum Zeitpunkt des Interviews mit 55 Jahren angegeben wurde, sprach von einem einvernehmlichen Entschluss: «Unsere Ehe ist zu Ende – aufgrund der Tatsache, dass wir uns praktisch nie sehen.»

«Manche mögen das, andere nicht»

«Wladimir Wladimirowitsch versinkt in Arbeit, unsere Töchter sind erwachsen und führen ihr eigenes Leben», fügte sie hinzu. Im Laufe der Zeit habe eben jeder sein eigenes Leben geführt. «Ich mag keine Öffentlichkeit. Flüge fallen mir schwer, und wir sehen uns praktisch nie.» Der Präsident sagte seinerseits: «Mein ganzes Leben und meine Arbeit findet in der Öffentlichkeit statt. Manche mögen das, andere nicht.»

Trennungsgerüchte hatte es schon länger gegeben, weil das Ehepaar kaum zusammen in der Öffentlichkeit auftrat. Dass Ljudmila Putina 2010 ohne Ehering gesehen wurde, heizte die Spekulationen an. Bei der Präsidentenwahl im März 2012 fiel wegen der seltenen gemeinsamen Auftritte schon auf, dass das Paar zusammen zur Stimmabgabe in Moskau ging. Der damalige KGB-Agent Putin hatte die Flugbegleiterin Ljudmila Schkrebnewa in St. Petersburg kennengelernt und im Juli 1983 geheiratet.

AFP/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch