Zum Hauptinhalt springen

Paris Hilton setzt ihren Wahlkampf fort

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat Partygirl Paris Hilton für ihre Qualitäten als US-Präsidentin geworben.

In einem Video für die Comedy-Website «Funny or Die» gab die 27-Jährige im Gespräch mit US-Schauspieler Martin Sheen ihre Ansichten zum Thema Irak oder Finanzkrise zum Besten. Dieser bescheinigte ihr, sie werde eine grossartige «falsche Präsidentin». Hilton wiederum beendete das Interview mit den Worten: «Wir sehen uns bei der falschen Amtseinführung.»

In einer Stellungnahme erklärte die Hotelerbin, mit dem Video wolle sie die Menschen inspirieren, über wichtige politische Themen nachzudenken und bei der US-Präsidentenwahl am 4. November ihre Stimme abzugeben. Insbesondere die jüngeren Amerikaner sollten sich eine Meinung bilden und diese kundtun, indem sie zur Wahl gingen, sagte Hilton. «Dies ist die wichtigste Präsidentenwahl seit Jahrzehnten.» Nur wer wähle, könne seinem Wunsch nach Veränderung Ausdruck verleihen.

AP/pwy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch