Zum Hauptinhalt springen

Obdachloser wird zum Star – und leidet

Ein Obdachloser aus Amerika, der dank seiner markanten Stimme innerhalb weniger Tage zu einem Star geworden ist, tut sich schwer mit dem plötzlichen Ruhm.

«Ehrlich gesagt, hätte ich gestern gerne eine Pille für meine Nerven gehabt», sagte Ted Williams am Freitag dem US-Fernsehsender CBS. Eine Psychologin habe ihm das ausgeredet, erzählte der 53-jährige ehemalige Drogenabhängige. Sie habe ihm zu Meditation statt Medikation geraten.

Williams wurde praktisch über Nacht bekannt, nachdem das Onlineportal der Zeitung «Columbus Dispatch» ein Video mit ihm veröffentlichte. Darin ist er zu sehen, wie er auf dem Seitenstreifen einer Strasse in Columbus stehend, ein Schild in die Kamera hält, auf dem steht: «Ich bin ein ehemaliger Radiomoderator, der eine Durststrecke durchmacht.»

Radiomoderator auf Durststrecke

Seither bekam der Mann verschiedene Jobangebote. Unter anderem von dem Profi-Basketballteam Cleveland Cavaliers. Ausserdem erhielt Williams bereits Sprecherrollen für mehrere Werbespots. Williams, der ursprünglich aus New York stammt, sagte, er habe Probleme mit Drogen und Alkohol gehabt, sei aber seit zwei Jahren trocken.

Bei den Aufnahmen zur CBS-Show sah Williams zum ersten Mal seit zehn Jahren seine Mutter wieder von Angesicht zu Angesicht. «Ist das mein Sohn, mein kleiner Sohn - der verlorene Sohn ist zurückgekehrt», sagte seine Mutter Julia, die im New Yorker Stadtteil Brooklyn wohnt. «Ich bin zu Hause», sagte Williams. «Ich hab dir gesagt, ich komme dieses Jahr. Ich schau nicht gerade blendend aus, aber ich bin zu Hause.»

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch