Zum Hauptinhalt springen

Mit Fähre statt im Flieger zum Konzert

Weil die Flughäfen wegen der Aschewolke geschlossen sind, ist US-Sängerin Whitney Houston per Schiff nach Dublin gereist.

Das Konzert kann stattfinden: Whitney Houston ist mit der Fähre nach Dublin gefahren.
Das Konzert kann stattfinden: Whitney Houston ist mit der Fähre nach Dublin gefahren.
Keystone

Wie ihr Management mitteilte, wählte die 46-Jährige die Schiffsroute von Grossbritannien nach Dublin, um ihre Konzertserie in Irland am Samstag starten zu können.

Sie sei nun sehr zufrieden, in Irland eingetroffen zu sein, und habe es eilig, auf der Bühne zu stehen. Die Sängerin hatte vor zehn Tagen in Paris ihre Europatournee starten wollen, wegen einer Atemwegserkrankung aber die ersten Konzerte absagen müssen.

Mehr als 140 Millionen Platten verkauft

Houston war in den 1980er Jahren mit Hits wie «Saving All My Love For You» und «I Wanna Dance With Somebody» berühmt geworden und hatte weltweit mehr als 140 Millionen Platten verkauft.

In den 1990er Jahren spielte sie in mehreren Filmen mit, darunter in «Bodyguard» an der Seite von Hollywoodstar Kevin Costner. Später machte Houston mehr durch jahrelangen Ehekrach, Drogenprobleme und die Scheidung von ihrem gewalttätigen Ehemann von sich reden.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch