Zum Hauptinhalt springen

Der Garten der First Lady

Michelle Obama hat ihren Gemüsegarten so befestigt, dass er die nächste Präsidentschaft übersteht.

Michelle Obama mit Kindern im vergrösserten Garten. Foto: Getty Images
Michelle Obama mit Kindern im vergrösserten Garten. Foto: Getty Images

Das Weisse Haus ist ja im Grunde nur eine provisorische Behausung. Das Mietverhältnis ist immer befristet, spätestens nach einigen Jahren muss der jeweilige Bewohner wieder ausziehen, da ist nichts zu machen. Grössere Umbauarbeiten und Einrichtungsbemühungen lohnen sich deswegen eigentlich nicht.

Doch Michelle Obama, die das Weisse Haus im Januar verlassen wird, hat nun ihren berühmten Gemüsegarten sozusagen regierungswechselfest gemacht. Die Sandwege zwischen den Beeten, in denen Kohl, Tomaten und Süsskartoffeln gedeihen, wurden mit feinen Steinplatten ausgelegt. Es gibt eine neue grosse Terrasse mit einem Tisch und Bänken. Und am Eingang zu dem Garten, der auf dem sogenannten South Lawn liegt, wurde ein Torbogen aus Holz und Stahl in den Boden zementiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.