Diana telefonierte kurz vor Tod mit ihren Söhnen

Prinz William und Prinz Harry erinnern sich an das letzte Telefonat mit ihrer Mutter. Es sei ein kurzes Gespräch gewesen.

«Sie gehörte zu den ungezogensten Eltern»: Prinz Harry und Prinz William sprechen über ihre Mutter. (Video: Tamedia/ITV)

20 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana haben ihre Söhne William und Harry über ihr letztes – und ziemlich kurzes – Gespräch mit der Mutter berichtet. Auch heute noch tue es ihnen leid, damals nicht länger mit Diana gesprochen zu haben, sagten die beiden Prinzen in einer Dokumentation des britischen Senders ITV laut Vorabauszügen vom Sonntag.

  • loading indicator

«Sie hat aus Paris angerufen», sagte Prinz Harry, der damals zwölf Jahre alt war. «Ich kann mich nicht mehr unbedingt an das erinnern, was ich damals gesagt habe, aber ich werde wahrscheinlich für den Rest meines Lebens bereuen, wie kurz das Telefonat war.» Die beiden Prinzen waren am Tag des Unfalls auf Schloss Balmoral in Schottland. Harrys drei Jahre älterer Bruder William berichtete, dass er seiner Mutter in dem Telefonat erzählt habe, dass sie eine «sehr gute Zeit» dort hätten.

Autounfall in Paris

«Harry und ich hatten es total eilig, uns zu verabschieden – so nach dem Motto: bis bald...», sagte William in dem TV-Film. «Wenn ich damals gewusst hätte, was passiert, wäre ich nicht so kurz angebunden gewesen.» Dieses letzte Gespräch habe sich ihm «eingeprägt, und zwar sehr stark», sagte der Prinz.

  • loading indicator

Diana war Ende August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen. Um ihre Mutter zum 20. Todestag zu ehren, haben die beiden Prinzen kürzlich ein Spendenkomitee einberufen. Es soll Geld für eine Diana-Statue vor dem Kensington-Palast in London sammeln.

woz/AFP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt