Zum Hauptinhalt springen

Der geknickte Kachelmann

Vom Hobby-Meteorologen zum «weatherman» in der Hauptsendezeit der ARD: Trotz des nun endgültigen Freispruchs erscheint ein Comeback Jörg Kachelmanns als ARD-Moderator fraglich.

Versucht das Comeback: Jörg Kachelmann an einer Pressekonferenz in Kloten. (15. Juli 2011)
Versucht das Comeback: Jörg Kachelmann an einer Pressekonferenz in Kloten. (15. Juli 2011)
Reuters
Will mit seiner Firma Meteomedia zusammen mit der Münchner Bavaria Film Gruppe ab 2012 Wettersendungen für das Fernsehent produzieren: Jörg Kachelmann an der PK in Kloten. (15. Juli 2011)
Will mit seiner Firma Meteomedia zusammen mit der Münchner Bavaria Film Gruppe ab 2012 Wettersendungen für das Fernsehent produzieren: Jörg Kachelmann an der PK in Kloten. (15. Juli 2011)
Jan Derrer
Nachdenklicher Kachelmann: Erst vor eineinhalb Monaten endete für Jörg Kachelmann der Prozess vor dem Landgericht in Mannheim.
Nachdenklicher Kachelmann: Erst vor eineinhalb Monaten endete für Jörg Kachelmann der Prozess vor dem Landgericht in Mannheim.
Keystone
1 / 14

Die Karriere des Jörg Kachelmann könnte durch den Vergewaltigungsprozess einen endgültigen Knick erhalten haben. Das Urteil des Mannheimer Landgerichts erging nicht wegen erwiesener Unschuld, sondern weil sich der Vergewaltigungsvorwurf der Exfreundin Kachelmanns nicht ausreichend beweisen liess. Das Verfahren mit einem neun Monate dauernden Indizienprozess stoppte die steile Karriere des Schweizers abrupt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.