Zum Hauptinhalt springen

Rodmans bekiffte Mission nach Nordkorea

Ex-Basketballstar Dennis Rodman wird heute in Pyongyang erwartet. Gesponsert wird sein Trip von der Cannabis-Währung «Potcoin».

Auf diplomatischer Mission: Basketball-Legende Dennis Rodman ist wieder nach Nordkorea gereist. (Video: Tamedia/AP)

US-Ex-Basketballer Dennis Rodman will bei seinem geplanten Aufenthalt in Nordkorea eine «Tür öffnen». Er glaube daran, dass US-Präsident Donald Trump glücklich sei, dass er mit seinem Besuch versuche, «etwas zu erreichen, das wir beide brauchen», sagte Rodman Journalisten am Flughafen von Peking. Ein Mitarbeiter des nordkoreanischen Aussenministeriums hatte der Nachrichtenagentur AP zuvor bestätigt, dass Rodman am Dienstag dort ankommen sollte.

«Peace, man!»: Dennis Rodman am Flughafen von Peking.  (13. Juni 2017)
«Peace, man!»: Dennis Rodman am Flughafen von Peking. (13. Juni 2017)
Mark Schiefelbein/AP
Auf der Durchreise: Der frühere NBA-Star Dennis Rodman am Flughafen Peking. (13. Juni 2017)
Auf der Durchreise: Der frühere NBA-Star Dennis Rodman am Flughafen Peking. (13. Juni 2017)
Mark Schiefelbein/AP
Dennis Rodman sang bei seinem letzten Besuch in Nordkorea ein Geburtstagsständchen für Kim Jong-un. (8. Januar 2014)
Dennis Rodman sang bei seinem letzten Besuch in Nordkorea ein Geburtstagsständchen für Kim Jong-un. (8. Januar 2014)
KCNA, Keystone
1 / 8

Auf die Frage, ob er auch über in Nordkorea inhaftierte Amerikaner sprechen wolle, sagte Rodman: «Das ist gerade nicht mein Ziel.» Der frühere NBA-Star bereiste das Land bereits mehrfach und ist dafür wiederholt kritisiert worden. Vor drei Jahren sorgte er mit einem Geburtstagsständchen für Machthaber Kim Jong-un für Aufsehen.

«Potcoin» bezahlt Rodmans Trip

In den sozialen Medien unterstrich Rodman immer wieder, dass seine Reise von «Potcoin» gesponsert wird. Die Internetwährung soll das offizielle Zahlungsmittel für den Cannabis-Handel im Netz werden.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch