Zum Hauptinhalt springen

Brangelina in Berlin - keiner guckt hin

Die Aufregung ist gross, die Faktenlage mager: Brangelina sind nach Berlin gezogen, mit Sack und Pack und Kind und Kegel, jedoch nur temporär.

Das Palais Parkschloss in Wannsee, Berlin wurde einst von Actionstar Steven Segal bewohnt. Jetzt ist die wohl berühmteste Grossfamilie der Welt eingezogen, Brad Pitt, Angelina Jolie und ihre sechs Kinder.

Allerdings wollen sich Jolie/Pitt nicht für immer in Deutschland niederlassen. Vielmehr dreht Brad Pitt gerade mit Quentin Tarantino die Weltkriegssatire «Inglorious Bastards». Und nachdem die Beziehung der beiden Superstars seit der Geburt ihrer Zwillinge im letzten Juli ziemlich in Schieflage geraten sein soll, hielten sie es wohl für klüger, gemeinsam nach Berlin überzusiedeln, bis die Dreharbeiten beendet sind. Der Grund für die Streitereien soll übrigens Brad Pitts dauernde Abwesenheit von der Familie gewesen sein.

Auch Stars kämpfen also mit ganz banalen Problemen. Und das bedeutet nun einen ziemlichen Zusatzstress für die deutschen Paparazzi vor Ort. Die Villa verfügt nämlich nicht nur über einen eigenen Bootssteg und einen Hubschrauberlandeplatz, sondern ist auch arg gut abgesichert, ausserdem steht eine Armee von Sicherheitspersonal bereit. Von Angelina und den Kindern oder gar allfälligen Ehestreitigkeiten wird also wenig zu sehen sein.

Doch für die Skandaljäger bleibt ein klitzekleines Fünkchen Hoffnung. Der Vormieter der Villa, Steven Segal nämlich soll sich einen Sport daraus gemacht haben, das Mobiliar zu zertrümmern. Vielleicht liegt das ja am Karma dieses Hauses. Und bei Brangelinas fliegen bald die Fetzen. Die Paparazzi dieser Welt wird es freuen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch