... 15 Jahren: Luzerner Kapellbrücke brennt grösstenteils nieder

Am 18. August 1993 wurde das Luzerner Wahrzeichen zum Opfer der Flammen: Ein Grossteil der Holzbrücke brannte dabei nieder. Als Brandursache wird eine weggeworfene Zigarette vermutet.

Luzerner Inferno: Videoaufnahmen des Kapellbrücken-Brands.

Die Kapellbrücke ist die älteste und mit ihren über 204 m Länge die zweitlängste überdachte Holzbrücke Europas. Im 14. Jahrhundert wurde die Kapellbrücke zunächst als Wehrgang errichtet: Durch die Verbindung von Alt- und Neustadt wollte man Luzern vor Angriffen aus dem Süden schützen.

Bekannt ist die Kapellbrücke auch als «Bilderbrücke»: Die dreieckigen Gemälde im Giebel erzählen wichtige Stationen der Luzerner und Schweizer Geschichte. Am 18. August 1993 fiel die Kapellbrücke einem Feuer zum Opfer, das wahrscheinlich durch eine weggeworfene Zigarette ausgelöst wurde. Die Brücke brannte zu einem Grossteil nieder, zwei Drittel der 111 Giebelbilder wurden zerstört – einige konnten später allerdings restauriert werden. Weniger als ein Jahr nach dem Brand war die Brücke zwar wieder aufgebaut, einige Spuren der Katastrophe sieht man ihr aber bis heute an.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt