Zum Hauptinhalt springen

Notbrücke in Scuol ist offen

Die Strasse in das Bündner Tal S-charl ist wieder passierbar. Eine von der Armee gebaute Brücke führt in den Weiler.

Über einen Murgang im Val S-charl schiebt die Armee Brückenelemente ein. (30.7.2015)
Über einen Murgang im Val S-charl schiebt die Armee Brückenelemente ein. (30.7.2015)
Arno Balzarini, Keystone
Nach den starken Unwettern von letzter Woche in Scuol im Unterengadin wurde die Verbindungsstrasse nach S-charl wegen Murgängen unpassierbar. (30.7.2015)
Nach den starken Unwettern von letzter Woche in Scuol im Unterengadin wurde die Verbindungsstrasse nach S-charl wegen Murgängen unpassierbar. (30.7.2015)
Arno Balzarini, Keystone
Der Katastrophenhilfen-Einsatz der Armee kostet den Kanton Graubünden und die Gemeinde Scuol nichts. (30.7.2015)
Der Katastrophenhilfen-Einsatz der Armee kostet den Kanton Graubünden und die Gemeinde Scuol nichts. (30.7.2015)
Arno Balzarini, Keystone
1 / 10

Nach den schweren Unwettern mit insgesamt 18 Rüfenabgängen räumt die Gemeinde Scuol GR unter Hochdruck auf. Nun bestätigte auch das Verteidigungsdepartement des Bundes (VBS) seine Unterstützung im Unwettergebiet. Die Armee soll mit einer rund 40 Meter langen Notbrücke die Verbindung zum abgeschnittenen Weiler S-charl im gleichnamigen Tal wiederherstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.