Wann ein Flirt zu weit geht

Helena Trachsel, Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung des Kantons Zürich, klärt über sexuelle Belästigung auf. Und wie man sich schützt.

«Man muss sofort Stopp sagen»: Helena Trachsel im Interview. Video: Nicolas Fäs

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jede vierte Frau in der Schweiz wurde schon einmal sexuell belästigt – doch nur wenige Opfer reichen Anzeige ein.

Zeit für Aufklärung: Sehen Sie im Video, ab wann ein Flirt zur sexuellen Belästigung wird und wann er ein Fall fürs Gericht wird.

Erstellt: 13.02.2018, 18:30 Uhr

Artikel zum Thema

Belästiger kommen ­ungeschoren davon

SonntagsZeitung Jede vierte Frau in der Schweiz wurde schon einmal sexuell belästigt – doch nur wenige Opfer reichen Anzeige ein. Mehr...

Auch Oscar-Academy-Präsident hat Missbrauchs-Klagen am Hals

Gegen John Bailey ist eine Untersuchung wegen sexueller Übergriffe eingeleitet worden. Drei Beschwerden gingen gegen ihn ein. Mehr...

Models werfen Testino sexuelle Belästigung vor

Nach der Film- trifft es nun auch die Modebranche: Fast 30 Männer melden sich öffentlich zu Wort und beschuldigen zwei Starfotografen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Kommentare

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...