Frontscheibe durchbohrt: Acht Verletzte bei Unfall in Schwyz

Eine Seitenklappe bohrte sich durch die Frontscheibe eines Reisecars. Der Chauffeur wurde nur leicht verletzt.

Glück im Unglück: Das Metallteil bohrte sich bei der Fahrerseite durch die Windschutzscheibe.

Glück im Unglück: Das Metallteil bohrte sich bei der Fahrerseite durch die Windschutzscheibe.

(Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag in Schwyz hat sich eine Seitenklappe eines Marktanhängers durch die Frontscheibe eines Reisecars gebohrt. Acht Personen wurden verletzt.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Schwyz vom Sonntag fuhr ein Autofahrer um 17.15 Uhr mit einem Personenwagen mit Marktanhänger von Rothenthurm in Richtung Biberbrugg.

Aus noch ungeklärten Gründen öffnete sich seitlich eine Klappe. Ein entgegenkommender Reisecar kollidierte mit dieser, worauf sie losgerissen wurde und in der Frontscheibe des Reisecars stecken blieb.

Acht Personen, unter ihnen der 52-jährige Carchauffeur, erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst und von der Rega zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der 51-jährige Fahrer des Personenwagens blieb unverletzt. An beiden Autos entstand beträchtlicher Sachschaden.

hvw/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt