Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bruch im EuropaparlamentOrbans Fidesz-Partei verlässt Fraktion

Was er lange schon angekündigt hat, wurde heute vollzogen: Viktor Orban gab den Austritt seiner Parteimitglieder aus der EVP-Fraktion bekannt.

SDA

13 Kommentare
Sortieren nach:
    Jörg Kramer

    Damit ist Urban zwar dem Rausschnmiss zuvor gekommen, aber den nun drohenden Sanktionen nicht. Die nichtkonforme Rechtsstaatlichkeit dürfte ihn mehr als die bisherigen 10% der Zuwendungen kosten. Und das ist auch richtig so. Der Entzug der Pressefreiheit, das Verbot von Universitäten und NGO's die aus dem Ausland finanziert werden, die Installation von Fidesz-Vasallen in allen Positionen der Wirtschaft und des täglichen Bedarfs, muss endlich gebührend sanktioniert werden. In Ungarn läuft gar nichts, ohne Kontrolle und Absahnen von Orban's Schergen. Wenn es von der EU nicht mehr genug gibt, dann wird er China ins Land holen. Leider merkt es die Bevölkerung in Ungarn mehrheitlich nicht, was Urban für ein Spiel treibt. Nicht zuletzt auch wegen der fehlenden Medienvielfalt und wegen der Beschränkung durch die ungarische Sprache. Die sitzen vor dem TV und glauben alles 1:1 was ihnen die Staatssender ins Haus sendet. Die Ereignisse in Brüssel werden stets so dargestellt, dass Urban der grosse Held ist und es denen wieder gezeigt hat.