Zum Hauptinhalt springen

Olympia-Splitter: Schweizer Curlerinnen kehren zum Siegen zurück

Die Olympia-Kurznews vom 15. Februar: Schweizer Hockeyanerinnen im Halbfinal +++ Staatsanwalt erlaubt Neureuthers Ausreise +++ Hefti mit Bestzeit +++ Super-G der Männer vorverlegt +++ USA besiegen Russland im Penaltykrimi +++

Nach drei Niederlagen in Folge kehren die Schweizer Curlerinnen um Skip Mirjam Ott zum Siegen zurück. Sie bezwingen Weltmeister Grossbritannien nach einer sehr guten Leistung 8:6. Mit der Zwischenbilanz von nunmehr vier Siegen und drei Niederlagen wissen Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und die bereits mehrfach eingesetzte Ersatzspielerin Alina Pätz, dass sie das erste grosse Ziel, die Halbfinals, aus eigener Kraft erreichen können – sei es direkt oder allenfalls via Tiebreaks. In den noch verbleibenden Round-Robin-Partie treffen sie noch auf Aussenseiter Japan sowie auf die Chinesinnen um Skip Wang Bingyu, die Weltmeisterinnen von 2009.
Nach drei Niederlagen in Folge kehren die Schweizer Curlerinnen um Skip Mirjam Ott zum Siegen zurück. Sie bezwingen Weltmeister Grossbritannien nach einer sehr guten Leistung 8:6. Mit der Zwischenbilanz von nunmehr vier Siegen und drei Niederlagen wissen Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und die bereits mehrfach eingesetzte Ersatzspielerin Alina Pätz, dass sie das erste grosse Ziel, die Halbfinals, aus eigener Kraft erreichen können – sei es direkt oder allenfalls via Tiebreaks. In den noch verbleibenden Round-Robin-Partie treffen sie noch auf Aussenseiter Japan sowie auf die Chinesinnen um Skip Wang Bingyu, die Weltmeisterinnen von 2009.
Keystone
Die russische Skicrosserin Maria Komissarowa stürzte bei einem Trainingslauf schwer und zog sich ernsthafte Rückenverletzungen zu. Die Agentur «R-Sport» berichtet, dass sie sich beim Unfall am Freitag im Extreme Park von Rosa Chutor den Bruch mindestens eines Wirbels zugezogen habe. Der russische Ski-Freestyle-Verband machte keine Angaben zur Art der Verletzung, bestätigte aber, dass Komissarowa «ernst» verletzt sei. Die 23-Jährige befindet sich in Pflege im Spital von Krasnaja Poljana, wo sie in der Nacht auf heute Samstag notoperiert wurde. Die geplante Verlegung in ein Spezialspital in Moskau sei wegen des Charakters der Verletzung zunächst nicht möglich, wie ein Klinikmitarbeiter zitiert wurde. Bereits am Dienstag war es in Rosa Chutor im Slopestyle-Final der Skifahrerinnen zu einem Sturzfestival gekommen.
Die russische Skicrosserin Maria Komissarowa stürzte bei einem Trainingslauf schwer und zog sich ernsthafte Rückenverletzungen zu. Die Agentur «R-Sport» berichtet, dass sie sich beim Unfall am Freitag im Extreme Park von Rosa Chutor den Bruch mindestens eines Wirbels zugezogen habe. Der russische Ski-Freestyle-Verband machte keine Angaben zur Art der Verletzung, bestätigte aber, dass Komissarowa «ernst» verletzt sei. Die 23-Jährige befindet sich in Pflege im Spital von Krasnaja Poljana, wo sie in der Nacht auf heute Samstag notoperiert wurde. Die geplante Verlegung in ein Spezialspital in Moskau sei wegen des Charakters der Verletzung zunächst nicht möglich, wie ein Klinikmitarbeiter zitiert wurde. Bereits am Dienstag war es in Rosa Chutor im Slopestyle-Final der Skifahrerinnen zu einem Sturzfestival gekommen.
Keystone
Wegen der unverändert hohen Temperaturen in Krasnaja Poljana wurde der Super-G der Männer von morgen Vormittag frühzeitig um eine Stunde vorverschoben. Es ist ein Rennen für Frühaufsteher: Die Startnummer 1 geht schon um 7 Uhr Schweizer Zeit auf die Strecke Rosa Chutor. Damit sollen während der gesamten Renndauer reguläre Bedingungen für alle Fahrer ermöglicht werden. In Kasnaja Poljana werden morgen wieder Temperaturen um 11 Grad erwartet.
Wegen der unverändert hohen Temperaturen in Krasnaja Poljana wurde der Super-G der Männer von morgen Vormittag frühzeitig um eine Stunde vorverschoben. Es ist ein Rennen für Frühaufsteher: Die Startnummer 1 geht schon um 7 Uhr Schweizer Zeit auf die Strecke Rosa Chutor. Damit sollen während der gesamten Renndauer reguläre Bedingungen für alle Fahrer ermöglicht werden. In Kasnaja Poljana werden morgen wieder Temperaturen um 11 Grad erwartet.
Keystone
1 / 11

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch