Zum Hauptinhalt springen

Oljunin is love

Nach neun Winterspielen vor Ort sitzt unser Autor dort, wo alles begann. Vor dem Fernseher. Heute schreibt er über die Faszination von Snowboardcross.

Kampf Mann gegen Mann: Snowboardcrosser gehen an Olympia aufs Ganze.
Kampf Mann gegen Mann: Snowboardcrosser gehen an Olympia aufs Ganze.
Keystone

Olympische Spiele sind für einen Reporter immer auch Entdeckungsreisen. Verbunden mit einem Sprung ins kalte Wasser. Nie schreibt einer öfter über Dinge, von denen er keine Ahnung hat, als bei Olympia. Gezwungen wird er dazu von Schweizer Athleten oder Athletinnen, denen man eine Medaille zutraut und die man auf keinen Fall verpassen darf. Ich kann auf besonders erfolgreiche Entdeckungsreisen zurückblicken. 2006, bei den herzlosen Spielen von Turin, führte ich Maya Pedersen im Skeleton und Evelyn Leu in der Skiakrobatik zu Gold. Ich schwärmte von Pedersens perfekter Linie im Eiskanal und dem voll fulminanten Full-Full-Full Leus, den sie im Final erstmals seit Jahren wieder wagte. Immerhin konnte ich mich vorbereiten, mich von Kollegen und Trainern in die Geheimnisse der Sportart einweihen lassen und die Medaillenhoffnungen beim Pressetreff kennenlernen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.