Zum Hauptinhalt springen

Der NHL-Gipfel geht an Kanada

Im zweiten Halbfinal des olympischen Eishockey-Turniers genügt den Kanadiern ein 1:0-Sieg gegen die USA. Im Final trifft der Titelverteidiger auf Schweden.

Ein Tor entscheidet den NHL-Gipfel sprich den zweiten Eishockey-Halbfinal von Sotschi: Jamie Benn lenkt den intelligenten Pass von Verteidiger Jay Bouwmeester ins Tor ab.
Ein Tor entscheidet den NHL-Gipfel sprich den zweiten Eishockey-Halbfinal von Sotschi: Jamie Benn lenkt den intelligenten Pass von Verteidiger Jay Bouwmeester ins Tor ab.
Keystone
Der einzige Treffer in diesem Bruder-Duell aus anderer Sicht.
Der einzige Treffer in diesem Bruder-Duell aus anderer Sicht.
Keystone
Die US-Fans geben alles, doch es nützt nichts. Erneut hat sich Kanada im Duell der alten, grossen Rivalen durchgesetzt.
Die US-Fans geben alles, doch es nützt nichts. Erneut hat sich Kanada im Duell der alten, grossen Rivalen durchgesetzt.
Keystone
1 / 9

Jamie Benn entschied im Bolschoi Ice Dome mit seinem Treffer in der 22. Minute die Neuauflage des Olympia-Finals von 2010 zwischen Kanada und den USA. Der 24-jährige Stürmer der Dallas Stars verwertete ein glänzendes Zuspiel von Jay Bouwmeester zum 1:0. Der Sieg der Kanadier in einem lange Zeit hochstehenden und tempostarken Duell war verdient. Im letzten Drittel vergaben sie mehrmals die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Im Tor feierte Carey Price, der Torhüter der Montreal Canadiens, dank 31 Paraden einen Shutout. Dem Team von Biels ehemaligen Söldner Patrick Kane fehlte aber für einmal die Durschlagskraft.

Basis für den Sieg gegen die zuvor eher stärker eingeschätzten Amerikaner war die defensive und kämpferische Opferbereitschaft der Kanadier. «Wir haben heute defensiv sehr gut gespielt und auch für den Erfolg gekämpft», stellte Shea Weber, der Verteidigerkollege von Roman Josi bei den Nashville Predators, gegenüber SRF fest. «Aber wir müssen uns offensiv schon noch steigern, wenn wir gegen die starken Schweden bestehen wollen.» In der Tat vergaben Crosby, aber auch Routinier Chris Kunitz hochkarätige Möglichkeiten. Immerhin war bei Superstar Sidney Crosby eine Steigerung gegenüber den bisherigen Auftritten in Sotschi feststellbar.

Der dritte olympische Final für Kanada in diesem Jahrtausend

Das Team von Headcoach Mike Babcock qualifizierte sich damit zum dritten Mal seit der Jahrtausendwende für den Final an Olympischen Spielen. 2002 und 2010 hatten die Kanadier gegen ihre Nachbarn triumphiert. In Vancouver vor vier Jahren bezwangen die Kanadier im Final die USA dank eines Treffers von Crosby in der Verlängerung mit 3:2.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch