Zum Hauptinhalt springen

Dezimierte Schweizer geben Sieg aus der Hand

Eine wichtige Szene in Newcastle: Oliver Buff sieht nach einer Schwalbe im Strafraum von Gabun die Ampelkarte und muss vom Platz (78). Von nun an ist nicht mehr an eine Schlussoffensive zu denken.
Dabei beginnen die Schweizer sehr gut. Admir Mehmedi trifft mittels Foulpenalty zum 1:0 (5.). Das Tor zählt erst im zweiten Anlauf, der kolumbianische Ref lässt das erste Penaltygoal vom Profi von Dynamo Kiew wiederholen.
Coach Pierluigi Tami ist etwas enttäuscht nach dem durchzogenen Auftritt seiner Spieler. Aber am Ende müssen die Schweizer mit dem 1:1 gegen Gabun zufrieden sein. Gegen Südkorea und Mexiko müssen sich die Schweizer Olympia-Fussballer gewaltig steigern.
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.