Zum Hauptinhalt springen

Impfen im Kanton BernNun sind die ersten Senioren vollständig geimpft

Seit dieser Woche werden die zweiten Impfdosen verabreicht. Die Impfmaschinerie des Kanton Bern tuckert aber immer noch fast im Leerlauf.

Alexia Brunner und ihr Mann waren am 11. Januar die Ersten, die im Kanton Bern geimpft wurden.
Alexia Brunner und ihr Mann waren am 11. Januar die Ersten, die im Kanton Bern geimpft wurden.
Foto: Raphael Moser (Archiv)

Mit der Impfkampagne im Kanton Bern ist es wie bei einem Kanon. Einen Monat lang, seit dem 11. Januar, sang die erste Stimme allein. Nun hat am Montag die zweite Stimme eingesetzt. Das heisst: Nebst den Leuten, die zum ersten Mal gegen das Coronavirus geimpft werden, gibt es nun auch jene, die ihre zweite Dosis erhalten. Die gegenwärtig benutzten Impfstoffe sind darauf ausgelegt, dass zwei Dosen nötig sind – im Abstand von vier Wochen. Erst nach der zweiten Impfung setzt der maximale Impfschutz ein.

Seit dem Start der Impfkampagne sind bis am Montag insgesamt 37’645 Impfdosen verabreicht worden. Am Montag waren es 2122, davon gingen 1438 an Personen, die ihre erste Dosis erhielten, und 684 an Personen, die zum zweiten Mal an die Reihe kamen. Die Zahlen vom Dienstag werden erst am Mittwoch publiziert. Unter den Ersten, die ihre zweite Dosis erhielten, waren auch Alexia und Toni Brunner aus Münchringen. Sie waren am 11. Januar vor den Medien geimpft worden. «Es ist alles tipptopp gegangen», sagte Toni Brunner am Dienstag auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.