Zum Hauptinhalt springen

Contact-Tracing am LimitNoch hat es der Kanton im Griff

Schaffhausen macht es vor: Künftig könnte der Zivilschutz den Kanton Bern beim Contact-Tracing unterstützen. Die Armee hingegen winkt ab.

Der Zivilschutz entlastete im Frühling bereits das Gesundheits- und Pflegepersonal.
Der Zivilschutz entlastete im Frühling bereits das Gesundheits- und Pflegepersonal.
Foto: Michael Trost

5236. Das ist die Anzahl der Personen, die im Kanton Bern am Montag in Quarantäne sassen. 2639 davon auf Anweisung des Kantons, weil sie Kontakt zu einer Covid-positiven Person hatten, beim Rest handelte es sich um Rückkehrer aus einem Risikoland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.