Zum Hauptinhalt springen

Grosser AbgangNik Hartmann verlässt SRF

Der langjährige Moderator wechselt zu CH Media. Bis im Juni wird er jedoch noch mehrmals auf SRF zu sehen sein.

Der wohl berühmteste Wanderer der Schweiz: Nik Hartmann.
Der wohl berühmteste Wanderer der Schweiz: Nik Hartmann.
SRF/ Marcus Gyger

«Ja, ich verlasse SRF nach 20 Jahren», sagt Moderator Nik Hartmann im Video, das der Sender heute auf seiner Website veröffentlichte. Er sei an einem Punkt angekommen, an dem es nicht besser werden könne. Er wird zu CH Media wechseln und dort, wie er sagt «ins kalte Wasser springen», und dabei vielleicht ab und zu den Kopf anschlagen.

Seit 1999 ist Hartmann bei SRF, erst moderierte er auf Radio DRS 3, das zu SRF 3 wurde. Seit 15 Jahren ist er auch im TV zu sehen. Die Fernsehnation kennt den 47-Jährigen unter anderem aus der Sendung «SRF bi de Lüt – Über Stock und Stein», in der er mit Hündin Jabba durch die Schweiz wanderte. Es folgten viele weitere Ausgaben des Formates – Liveübertragungen von Dorfplätzen, Hüttengeschichten und die längste Wanderung seiner Karriere, die ihn in 28 Tagen auf der Via Alpina von Vaduz nach Montreux führte.

Kürzlich war er auch in der anlässlich der Corona-Krise ins Leben gerufenen Unterhaltungsshow «Zäme dihei» zu sehen.

Nick Hartmann habe viele SRF-Sendungen entscheidend geprägt und mitentwickelt, sagt Stefano Semeria, Abteilungsleiter Jugend, Familie, Unterhaltung, in der Mitteilung. « Nik wird im Team und am Bildschirm eine grosse Lücke hinterlassen.» Wer diese Lücke füllen werde, daran werde zurzeit gearbeitet, schreibt SRF.

Bis zu seinem Abgang im Juni 2020 wird der Moderator noch einige Male zu sehen sein, unter anderem in der Sendung «SRF bi de Lüt – Wunderland Spezial: Niks Wanderhitparade» – ein Best-of aus über 100 Sendungen. Ungewiss ist, ob «SRF bi de Lüt – Live» am 6. Juni stattfinden kann.

Am neuen Ort sei Hartmann mit offenen Armen empfangen worden, sagt er im Video. Für all die Jahre bei SRF bedankt er sich beim Team und bei seinem Publikum. «Macheds guet.»

In diesem Video, das auch in der SRF-Mitteilung zu sehen ist, verkündet Hartmann seinen Abgang.

ahl