Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Veränderte Situation im LandSchweiz setzt Abschiebungen nach Afghanistan aus

Deutschland und die Niederlande verzichten vorerst auf Ausschaffungen nach Afghanistan.

Kehrtwende von Seehofer

USA rechnen mit baldigem Fall von Kabul

SDA/AFP/anf

10 Kommentare
Sortieren nach:
    Iain Campbell

    Die Selbstgerechtigkeit und Überheblichkeit von allzu vielen der Kommentatoren in diesem und ähnlichen Foren ist erschreckend; sie scheinen zu glauben, dass nur in der Schweiz ist eine zivilisierte Lebensweise und Denkart zu finden, und dass in allen anderen Ländern innerhalb und erst recht ausserhalb Europas keine anständige Gesellschaften und anständigen Bewohner existieren können.

    Dabei zeigen sie vor allem nur eines: Ignoranz und Unwissenheit der Welt ennet der heiligen Landesgrenzen.

    Wenn es um Menschen-, Kinder- und Frauenrechte geht, sollen sich solche verblendeten Schweizer mausestill halten. Hier nur eine Auswahl von Stichwörtern: Zweiter Weltkrieg und Abweisung und in den Tod senden von Flüchtlinge vor den Nazis, Hehlerei als Geschäftsform (Bankgeheimnis und schmutziges Geld), Verdingkinder, Frauenstimmrecht.

    Überhaupt ist es klar, dass die erwähnten Selbstgerechten und Überheblichen nie Personen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Iran wirklich kennengelernt haben. Es ist billig und einfach, ohne Erfahrung, ein bigottes Bild irgendeiner Völkergruppe zu formen und sie herabzusetzen aber, wenn man die Leute kennenlernt, findet man, dass sie gut und schlecht sind, genau wie wir.

    Eine Frage an die Angesprochenen: Stellen Sie eine Person vor, die die Schweiz nur aus den oben gelisteten Stichwörter kennt, aber nie eines Schweizers begegnet ist. Was würde sie von Schweizer halten?