Zum Hauptinhalt springen

Alltag im AusnahmezustandNicht ungebremst in die alte Hektik

Marianne Guggisberg ist froh über die schrittweise Lockerung. Doch hofft sie, dass die Menschen aus der Krise gelernt haben.

Für den Garten hat die Bauerntochter Marianne Guggisberg erst seit der Pensionierung richtig Zeit.
Für den Garten hat die Bauerntochter Marianne Guggisberg erst seit der Pensionierung richtig Zeit.
Bild: Franziska Rothenbühler

«Ich bin froh, dass sich die Lage etwas entspannt. Wir sind alle dünnhäutig geworden. Auch ich ärgere mich über banale Dinge, etwa wenn sich jemand auf der Strasse breitmacht. Ich weiss doch, dass nur ein kleiner Teil der Menschen rücksichtslos ist. Den langsamen Fahrplan der Lockerung finde ich aber gut. Es wäre fatal, zu schnell zu lockern. Auch graust mir davor, dass wir ungebremst in die alte Hektik drängen und so tun, als hätte es die Krise nie gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.