Zum Hauptinhalt springen

Lexikon der Gegenwart«Newstalgia»: die Sehnsucht nach einer anderen Zeit

Warum es sinnvoll sein kann, manchmal von den Zeiten vor Corona zu träumen.

Seit Wochen fühle ich mich etwas flau. Es ist nicht schlimm, aber ich vermisse meinen Alltag vor C.

Da war mein Leben klebriger, wärmer, verschwitzter. Ich konnte in Cafés Bücher lesen, am Flohmarkt mit undesinfizierten Händen Croissants essen, an Partys über Phoebe Waller-Bridge diskutieren. Mit Leuten, die ich eben erst kennen gelernt hatte. Stundenlang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.