ABO+

Haben die Behörden bei neuer BLS-Werkstätte geschlampt?

Bund und Kanton sollen bei der Festlegung der geplanten BLS-Werkstätte Verfahrensfehler begangen haben, hält ein Gutachten fest.

So soll die neue BLS-Werkstätte dereinst aussehen.

So soll die neue BLS-Werkstätte dereinst aussehen.

(Bild: zvg)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Die Pläne für die BLS-Werkstätte Chliforst Nord im Westen Berns sind schon weit fortgeschritten. Aber der Widerstand ist ungebrochen. Nun werden in einem Rechtsgutachten der Regionalkonferenz Bern-Mittelland (RKBM) Vorwürfe an Bund und Kanton erhoben, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die RKBM gab das Gutachten in Auftrag, weil sie sich bei der Festlegung des Standortes übergangen gefühlt hatte. Sie hatte im Mitwirkungsverfahren den Standort Chliforst Nord abgelehnt und stattdessen beantragt, zusätzliche Standorte zu evaluieren. Trotzdem sei sie in der Folge nicht mehr ins Verfahren einbezogen worden, moniert die RKBM.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt