Tamara Funiciello will in den Nationalrat

Sie sorgte schon oft für Schlagzeugen, negative wie positive. Nun will die Juso-Präsidentin in den Nationalrat.

Tamara Funiciello will Nationalrätin werden.

Tamara Funiciello will Nationalrätin werden. Bild: Adrian Moser (Archiv)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Tamara Funiciello (Juso) hat 2019 einiges vor, wie der «Blick am Sonntag» berichtet. Neben ihrem Geschichtsstudium plant sie, einen landesweiten Frauenstreik zu organisieren. Jetzt will Funiciello ausserdem in den Nationalrat.

Von Gegnern wird sie als Linkspopulistin und Egoistin bezeichnet. Andere sehen in ihr eine Pionierin für die Sache der Frau. Funiciello stört sich nicht weiter daran. Sie ist es von Haus aus gewohnt, sich den Mund nicht verbieten zu lassen. (DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 09.09.2018, 12:51 Uhr

Artikel zum Thema

Funiciello will die Parteien zur Frauenquote zwingen

Künftig soll mindestens die Hälfte der Kandidierenden für den Grossen Rat Frauen sein. Das fordert Tamara Funiciello (Juso) in einer Motion. Mehr...

Junge SVP Bern zeigt Juso-Chefin an

Wenige Tage nachdem Tamara Funiciello zur Fluchthilfe animierte, wird die Juso-Frau jetzt von der Berner Jungpartei der SVP angezeigt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...