ABO+

Herofest in Bern: Kostüme, Kämpfe und Catwalk

In den Bernexpo-Hallen trifft sich bis am Sonntag die Gamer- und Cosplayer-Szene. Am Herofest geht es um viel Preisgeld, auffällige Kostüme – und besorgte Eltern.

Sie lassen sich von Figuren aus Videospielen oder Fantasy-Filmen inspirieren, um diese dann in Kostüm und Verhalten möglichst genau zu imitieren. Die Cosplayerinnen Neko Yona und Ameelah am Herofest in Bern.

Sie lassen sich von Figuren aus Videospielen oder Fantasy-Filmen inspirieren, um diese dann in Kostüm und Verhalten möglichst genau zu imitieren. Die Cosplayerinnen Neko Yona und Ameelah am Herofest in Bern.

(Bild: nfe)

Noah Fend@noahfend

Milchjunk, Syntix und Bappe bilden das Team Onkels E-Sports. In einheitlichem Tenü, Milchjunk mit Handtuch um den Nacken, schlendern sie am Freitag bereits kurz nach 12 Uhr durch die Bernexpo-Hallen. Umher zwischen farbigen Lichtern, beweglichen Scheinwerfern, LED-Säulen, Nebelmaschinen, Lautsprechern, Bühnen und Bildschirmen. Zum zweiten Mal findet von Freitag bis Sonntag in Bern das Herofest statt, eine Game- und Fantasymesse für Spieler, E-Sportlerinnen, verkleidete Cosplayer, Drohnenpilotinnen oder Quidditch-Spieler nach Harry Potters Vorbild. Letztes Jahr lockte der Anlass 12’000 Leute an. Die Veranstalter hoffen dieses Jahr auf mehr.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...