Zum Hauptinhalt springen

Schiedsrichter sprüht Spieler Schaum ins Gesicht

Istvan Kovacs hat genug von reklamierenden Spielern. Das macht der Rumäne mit seinem Spray deutlich.

Kuriose Szene im rumänischen Cup-Halbfinal: Istvan Kovacs lässt nicht mit sich reden. Video: Tamedia/Youtube

Kuriose Szene im rumänischen Cup-Halbfinal. Gaz Metan empfängt am Donnerstag den FC Hermannstadt (rumänisch: FC Sibiu) aus der zweiten Liga zum Rückspiel. Dabei sorgt weniger das Resultat (3:2 für die Gäste) als eine Szene mit Schiedsrichter Istvan Kovacs für Aufsehen.

Als es nach einem Foulpfiff von Kovacs zu den alltäglichen Reklamationen kommt, hat dieser genug. Kurzerhand – und mit bemerkenswerter Treffsicherheit – spritzt er einem der Spieler des Gästeteams mit seinem Spray, der eigentlich dazu da ist, den Spielern zu zeigen, wo sie die Mauer beim Freistoss zu stellen haben, ins Gesicht. Offenbar selbst von seinen Fähigkeiten mit dem Schaum überrascht, entschuldigt sich Kovacs sofort. Und auch der getroffene Verteidiger Ionut Stoica kann das Ganze wohl verkraften, schliesslich steht er ja im Cupfinal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch