Zum Hauptinhalt springen

Homosexuelle Gläubige müssen sich noch gedulden

Frühestens ab 2022 können sich Schwule und Lesben in Bern kirchlich trauen lassen. Dass es so weit kommt, daran zweifelt Synodalratspräsident Andreas Zeller nicht.

Gleichgeschlechtliche Paare warten schon lange auf die gewünschte Ehe für alle.
Gleichgeschlechtliche Paare warten schon lange auf die gewünschte Ehe für alle.
Anthony Anex, Keystone

Ja zur Ehe für alle und zur kirchlichen Trauung von homosexuellen Paaren: Es sind richtungsweisende Entscheide, die die Abgeordneten des Evangelischen Kirchenbundes am Dienstag getroffen haben. Ob aber reformierte Schwule und Lesben sich im Kanton Bern einst kirchlich trauen lassen können, ist damit noch nicht geklärt. Der Beschluss hat für die Mitgliedskirchen bloss empfehlenden Charakter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.