ABO+

«Ich gefährde den bürgerlichen Sitz nicht»

Im ersten Ständeratswahlgang landete Christa Markwalder nur auf dem fünften Platz. Trotzdem tritt die FDP-Frau noch einmal an. Dies sei für die SVP-Kandidatur kein Nachteil, sagt sie.

Die Ständeratskandidatin Christa Markwalder.

Die Ständeratskandidatin Christa Markwalder.

(Bild: Keystone Peter Schneider)

Frau Markwalder, trotz deutlichem Rückstand auf die drei verbleibenden Kandidaten treten Sie noch einmal an. Wieso?
Die Wählerinnen und Wähler haben ein Anrecht auf eine Auswahl. Bei einem Einerticket der Linken und einem Rückzug von BDP und FDP wäre es zu einer stillen Wahl gekommen. Das wollte ich verhindern. Mit meiner Wahl wäre auch die Berner Wirtschaft endlich wieder angemessen im Ständerat vertreten. Zudem bin ich eine Vertreterin der jüngeren Generation.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt