Zum Hauptinhalt springen

Neues Berner Steuerpaket ist auf Kurs

Bereits ab nächstem Jahr sollen Unternehmen bei den Gewinnsteuern von höheren Abzügen profitieren. SP und Grüne wollten den Beschluss des Grossen Rats verhindern.

Die Firma Ypsomed in Bern.
Die Firma Ypsomed in Bern.
Felix Gerber

Nach dem ersten Tag zeichnet sich ab: Die Steuerrevision verfügt im Grossen Rat über eine solide Mehrheit aus SVP, FDP, BDP GLP und EDU. Die Bürgerlichen betonten schon im Vorfeld, im zweiten Anlauf müsse es klappen. Die erste Version, die deutlich höhere Steuerausfälle gebracht hätte, scheiterte vor einem Jahr an der Urne. Die zweite Version ist nun besser austariert: Die Ausfälle sind geringer, insbesondere für die Gemeinden, die 2018 unter der Führung der Stadt Bern ein wesentlicher Faktor für den Misserfolg beim Volk gewesen waren. Unter dem Strich erhalten die Gemeinden sogar wesentlich mehr Geld in die Kasse dank der Neubewertung der Liegenschaften. Sie sind nun einigermassen zufriedengestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.