Zum Hauptinhalt springen

Aufgetischt: Nur die Namenswahl war ein Fehler

Der Testesser wird vom Restaurant Da Keli in Bern positiv überrascht.

Amerikanisches beim Italiener. Das überzeugt den Testesser.
Amerikanisches beim Italiener. Das überzeugt den Testesser.
sul

Wer von diesem Lokal erzählt, erntet Stirnrunzeln: Da Keli? Tönt wie US-Rapper, oder ein R&B-Musiker. Aber ein Restaurant in Bern? Vielleicht war die Namenswahl tatsächlich ein Fehler. Denn den Ort kennt jeder: Das neben dem Hotel Bellevue gelegene Lokal war jahrelang als Bellavista bekannt. Und der Name war keine Übertreibung: Die Aussicht auf Kirchenfeldbrücke, Marzili und Gurten ist eine Augenweide, gerade auch an verschneiten Tagen. Und der Pavillon über dem Casino-Parking besteht glücklicherweise praktisch nur aus Fenstern. Der Nachfolger des Bellavista, das Restaurant Jakob, war trotzdem nicht allzu lange offen – und so versucht nun seit einigen Wochen Wirt Lazer Dedaj mit dem Da Keli sein Glück hier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.