Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Sendai spielt wieder Fussball

1 / 8
Borussia Dortmunds Patrick Owomoyela (l.) verletzte sich im Training. Der 31-jährige Defensivspieler erlitt einen Sehnenriss im rechten Hüftmuskel. Zwar wurde er erfolgreich operiert, wird nun aber rund vier Monate nicht mehr für die Borussen spielen können.
Erstmals seit der Naturkatastrophe vom 11. März wurde in Japan wieder Profi-Fussball gespielt. Die J-League nahm am 23. April den Spielbetrieb wieder auf. Vegalta Sendai, das Erstliga-Team aus der besonders hart getroffenen Stadt Sendai, gewann das erste Spiel mit 2:1 gegen Kawasaki Frontale. Allerdings konnte das Match wegen der Zerstörungen nicht im heimischen Stadion ausgetragen werden.
Cheung Sai-ho (rechts im Bild), Spielerlegende aus Hong Kong, beging laut Kicker.de am 22. April Selbstmord, indem er aus dem 36. Stock sprang. Grund sollen Streitigkeiten mit seiner Frau gewesen sein. Cheung Sai-ho hinterlässt zwei Kinder.Berühmt wurde der ehemalige Mittelfeldspieler für das «schnellste Tor aller Zeiten»: Bei einem Juniorenauswahlspiel am Portsmouth Cup 1993 in England traf er nach nur 2,8 Sekunden ins Tor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin