Zum Hauptinhalt springen

Museum Franz GertschNeuanfang in Neon

Eine Ausstellung in Burgdorf zeigt Franz Gertschs Werke aus den wilden Siebzigern. Die farbmächtigen Bilder im Original zu sehen, ist ein betörendes Erlebnis.

Franz Gertschs Reiterbildnis «Huaa…!» (1969) markiert den Beginn einer Phase überbordender Kreativität des Künstlers.
Franz Gertschs Reiterbildnis «Huaa…!» (1969) markiert den Beginn einer Phase überbordender Kreativität des Künstlers.
Museum Franz Gertsch / © Franz Gertsch

Triumphal wirkt er, der Mann auf dem Pferd, der mit gezücktem Säbel durch eine leuchtend grüne Welt vorwärtsstürmt. Sein Mund ist weit geöffnet – fast kann man seinen euphorischen Schrei hören. Wenn da nur eins nicht wäre: Er wurde gerade tödlich getroffen, und hätten wir eine Momentaufnahme der nächsten Sekunden, sähen wir seinen qualvollen Zusammenbruch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.