Zum Hauptinhalt springen

Neugeborenes in Plastiksack deponiertMutter wegen Kindstötung angeklagt

Im Berner Jura soll eine junge Frau im Januar 2019 ihr Neugeborenes in einen Plastiksack gelegt und auf einem Parkplatz deponiert haben.

Reconvilier im Berner Jura: Hier deponierte im Januar 2019 eine junge Mutter ihr Baby in einem Plastiksack.
Reconvilier im Berner Jura: Hier deponierte im Januar 2019 eine junge Mutter ihr Baby in einem Plastiksack.
Wikimedia Commons (Archiv)

Der Fall datiert von Mitte Januar 2019 und passierte im bernjurassischen Reconvilier: Eine junge Frau soll damals ihr Neugeborenes in einen Plastiksack gelegt und auf einem Parkplatz deponiert haben. Nach dem Fund des leblosen Neugeborenen haben Ermittlungen zur Mutter des Kindes geführt, und die Regionale Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen Kindstötung, wie sie am Mittwoch zusammen mit der Berner Kantonspolizei mitteilte.

Der Säugling habe bei seiner Geburt gelebt, heisst es im Communiqué der Behörden. Bei den Ermittlungen habe zunächst die Mutter identifiziert werden können. Später sei auch ein Mann aus dem nahen Umfeld der Mutter in Untersuchungshaft genommen worden. Bei ihm handle es sich aber nicht um den Kindsvater, das Verfahren gegen ihn wurde laut den Angaben eingestellt und er wurde für den erlittenen Schaden entschädigt.

Bekannt ist der Polizei auch die Identität des leiblichen Vaters. Er ist vom Strafverfahren nicht betroffen. Wann die angeklagte Mutter vor Gericht kommt, ist noch nicht festgelegt worden. Weitere Einzelheiten zum Fall gaben die Behörden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht bekannt.

SDA