Zum Hauptinhalt springen

Neuer Verlag für ErfolgsautorinMonika Maron wechselt zu Hoffmann und Campe

Nach der Trennung vom S.-Fischer-Verlag wechselt die deutsche Schriftstellerin zum Hamburger Verlag.

Die Schriftstellerin Monika Maron 2016 während eines Interviews.
Die Schriftstellerin Monika Maron 2016 während eines Interviews.
Foto: Keystone

Bei Hoffmann und Campe soll im Dezember eine neue Erzählung mit dem Titel «Bonnie Propeller» erscheinen, gefolgt von einem Essayband mit dem Titel «Was ist eigentlich los?», der für April 2021 geplant ist. Zugleich arbeite die Autorin an einem neuen Roman, der ebenfalls bei Hoffmann und Campe erscheinen werde, teilte der Verlag am Montag in Hamburg mit.

Maron hatte über Jahrzehnte beim S.-Fischer-Verlag veröffentlicht, darunter viele Bestseller. Im Oktober hatte der Verlag mit Sitz in Frankfurt jedoch angekündigt, Maron keine neuen Buchverträge anzubieten. Begründet hatte er dies mit Marons Essayband in der «Exil»-Reihe der Edition Buchhaus Loschwitz und dem Vertrieb dieser Buchreihe durch den Antaios-Verlag von Götz Kubitschek.

Der Verfassungsschutz zählt das «Institut für Staatspolitik» des Verlegers Kubitschek zum Netzwerk der «Neuen Rechten», in dem rechtsextremistische bis rechtskonservative Kräfte verortet werden. Monika Maron hatte von einem «Rausschmiss» durch Fischer nach vierzig Jahren gesprochen. (sda)

SDA

3 Kommentare
    H.K.

    „Zu rechts“ ist rechtsextrem. Davon darf man sich distanzieren .