Zum Hauptinhalt springen

Mit Grösse in die Niederlage

Die Schweizer lieferten dem Titelfavoriten Argentinien einen wunderbaren Kampf – und belohnten sich dafür doch nicht. Di Marias Tor in der 118. Minute besiegelte das bittere 0:1 in diesem Achtelfinal.

Abschied: Mit dieser Niederlage gegen Argentinien geht die Ära Hitzfeld in der Schweizer Nationalmannschaft zu Ende.
Abschied: Mit dieser Niederlage gegen Argentinien geht die Ära Hitzfeld in der Schweizer Nationalmannschaft zu Ende.
Keystone
Untröstlich: Xherdan Shqiri wird von einem Betreuer in den Arm genommen.
Untröstlich: Xherdan Shqiri wird von einem Betreuer in den Arm genommen.
Reuters
Am Boden zerstört: FCB-Innenverteidiger Fabian Schär.
Am Boden zerstört: FCB-Innenverteidiger Fabian Schär.
Keystone
Pechvogel: Blerim Dzemaili dürfte sich besonders über seinen Kopfball ärgern, den er nur an den Pfosten gesetzt hat.
Pechvogel: Blerim Dzemaili dürfte sich besonders über seinen Kopfball ärgern, den er nur an den Pfosten gesetzt hat.
Reuters
Am Boden zerstört: Verteidiger Djourou muss gleich von zwei Betreuern getröstet werden.
Am Boden zerstört: Verteidiger Djourou muss gleich von zwei Betreuern getröstet werden.
Keystone
Freud und Leid so nahe beieinander: Die argentinische Ersatzspieler stürmen auf den Platz, während für Dzemaili der Viertelfinal-Traum geplatzt ist.
Freud und Leid so nahe beieinander: Die argentinische Ersatzspieler stürmen auf den Platz, während für Dzemaili der Viertelfinal-Traum geplatzt ist.
Keystone
Die Entscheidung: Angel Di Maria feiert seinen Treffer in der 118. Minute.
Die Entscheidung: Angel Di Maria feiert seinen Treffer in der 118. Minute.
AFP
Entsetzen: Johan Djourou und Fabian Schär können es nicht fassen, dass Blerim Dzemaili mit seinem Kopfball in der 122. Minute nur den Pfosten getroffen hat.
Entsetzen: Johan Djourou und Fabian Schär können es nicht fassen, dass Blerim Dzemaili mit seinem Kopfball in der 122. Minute nur den Pfosten getroffen hat.
AFP
Alles nach vorne: In den letzten Minuten half sogar Goalie Benaglio im Sturm mit vollem Einsatz mit.
Alles nach vorne: In den letzten Minuten half sogar Goalie Benaglio im Sturm mit vollem Einsatz mit.
AFP
Knapp: Haris Seferovic kommt Federico Fernandez in der Verlängerung einen Schritt zu spät.
Knapp: Haris Seferovic kommt Federico Fernandez in der Verlängerung einen Schritt zu spät.
Reuters
Der Star: Argentiniens Lionel Messi wird von Flügelspieler Admir Mehmedi unter Druck gesetzt.
Der Star: Argentiniens Lionel Messi wird von Flügelspieler Admir Mehmedi unter Druck gesetzt.
Reuters
Aktiv: Shaqiri sorgte für Wirbel in der argentinischen Verteidigung.
Aktiv: Shaqiri sorgte für Wirbel in der argentinischen Verteidigung.
AFP
Starke Partie: Ricardo Rodriguez ackerte sich auf der linken Seite ab – vergeblich.
Starke Partie: Ricardo Rodriguez ackerte sich auf der linken Seite ab – vergeblich.
AFP
Verzeichnete die erste grosse Chance für die Schweiz: Granit Xhaka scheiterte in der 27. Minute an Goalie Sergio Romero.
Verzeichnete die erste grosse Chance für die Schweiz: Granit Xhaka scheiterte in der 27. Minute an Goalie Sergio Romero.
Keystone
Die zweite Grosschance: Josip Drmic hat bei seinem Lob-Versuch in der 39. Minute die Rechnung ohne Goalie Romero gemacht, der sein Tor erstaunlicherweise nicht verlassen hatte.
Die zweite Grosschance: Josip Drmic hat bei seinem Lob-Versuch in der 39. Minute die Rechnung ohne Goalie Romero gemacht, der sein Tor erstaunlicherweise nicht verlassen hatte.
AFP
Riskant: Diego Benaglio lässt einen Ball unbehelligt durch seinen Fünfmeter-Raum fliegen, ohne ihn aus der Luft zu fischen. Ansonsten war er der gewohnt sichere Rückhalt für die Schweiz.
Riskant: Diego Benaglio lässt einen Ball unbehelligt durch seinen Fünfmeter-Raum fliegen, ohne ihn aus der Luft zu fischen. Ansonsten war er der gewohnt sichere Rückhalt für die Schweiz.
Keystone
Vor Probleme gestellt: Argentinien-Goalie Romero hechtet seinem Abpraller nach einem Freistoss von Shaqiri nach.
Vor Probleme gestellt: Argentinien-Goalie Romero hechtet seinem Abpraller nach einem Freistoss von Shaqiri nach.
AFP
Rückhalt: Benaglio entschäfte auch in der zweiten Halbzeit mehrere heikle Bälle der Argentinier.
Rückhalt: Benaglio entschäfte auch in der zweiten Halbzeit mehrere heikle Bälle der Argentinier.
Keystone
1 / 20

Sie versuchten alles, um zu retten, was noch zu retten war. Sie stürmten mit allem, was ihnen an Kraft geblieben war, auch mit Diego Benaglio, ihrem Goalie, sie trafen den Pfosten durch Blerim ­Dzemaili, als wäre es nicht schon genug des Dramas, sie bekamen einen Freistoss, der eigentlich keiner war, 17 m und gerade vor dem Tor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.