Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Schriftstellerin Katharina Tiwald über Melania Trump«Melania ist kein Opfer»

Sie gibt Schönheit und bekommt dafür Macht und Luxus: Melania Trump ist für viele ein Affront. Schriftstellerin Katharina Tiwald hat den Aufstieg vom Model zur First Lady analysiert und einen Melania-Roman geschrieben.

In Slowenien geboren, mit dem US-Präsidenten verheiratet: Melania Trump, September 2019.
In Slowenien geboren, mit dem US-Präsidenten verheiratet: Melania Trump, September 2019.
Foto: Mark Wilson/Getty Images

Am Wochenende erreichte uns die Nachricht, Melania Trump habe nach der Wahl 2016 den Ehevertrag nachgebessert. Was ist das für eine Ehe?

Diese Ehe ist eine Geschäftsbeziehung. Donald Trump sagt ja, dass jeder verheiratete Mann ohne Ehevertrag ein Verlierer sei. Der Deal zwischen Donald und Melania ist denkbar simpel: Er gibt ihr Reichtum und Macht, sie gibt ihm Anmut. Trump ist das Biest, das eine Schöne neben sich braucht, um sympathischer zu wirken. Melania andererseits war ein Model Ende 20, das keine guten Angebote mehr bekam. Erst als sie mit Trump liiert war, machte ihre Karriere gewaltige Fortschritte. Trump ist für Melania der Jackpot ihres Lebens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.