Zum Hauptinhalt springen

Letzter Star im Team bleibtMehr Geld, mehr Privilegien: Langnau kann den Goalie halten

Ivars Punnenovs verlängert seinen Vertrag bei den SCL Tigers. Obwohl mehrere Spitzenclubs Interesse bekundeten und sogar clubintern fast alle mit einem Abgang rechneten.

Hat der Konkurrenz abgesagt: Ivars Punnenovs bleibt auch künftig ein Tiger.
Hat der Konkurrenz abgesagt: Ivars Punnenovs bleibt auch künftig ein Tiger.
Foto: freshfocus

Es ist ein Aufsteller nach dem grossen Schock. Wegen den kantonalen Einschränkungen dürfen die SCL Tigers ihre Heimspiele fortan nur noch vor maximal 1000 Fans austragen, auf einen Schlag sind die Existenzsorgen wieder gewaltig. Zumindest in sportlicher Hinsicht jedoch ist die grösste Baustelle aus dem Weg geräumt worden: Goalie Ivars Punnenovs verlängert seinen Vertrag bis Frühling 2022. Was das Online-Portal «Watson» am Sonntag vermeldete, soll am Montag im Verein die Runde machen.

Punnenovs ist seit dem Wiederaufstieg 2015 im Emmental engagiert. Spätestens seit den Abgängen von Harri Pesonen und Chris DiDomenico ist der 26-jährige Lette der mit Abstand wichtigste Spieler im Tigers-Kader – auf dem Transfermarkt gehörte er zuletzt zu den gefragtesten Akteuren mit Schweizer Lizenz. Der SCB, Lugano, aber auch Lausanne sollen zumindest loses Interesse am Nationalspieler bekundet haben. Dass er in Langnau bleibt, ist angesichts der sportlichen Perspektiven doch überraschend und darf als Coup des neuen Sportchefs Marc Eichmann bezeichnet werden. Zumal selbst clubintern viele einen Abgang für beschlossene Sache gehalten hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.