Zum Hauptinhalt springen

Ahnen-Kino mit «Deep Nostalgia»Mata Hari lächelt, Nietzsche ist platt

Eine App der Firma MyHeritage lässt vergilbte Fotos lebendig werden. Wir haben es ausprobiert.

Die Spionin und Tänzerin Mata Hari wird dank der «Deep Nostalgia» plötzlich lebendig.
Video: MyHeritage

Einmal der eigenen Ururgrossmutter begegnen, oder dem deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche, oder der glamourösen Tänzerin und Spionin Mata Hari: Wer würde das nicht gern? Aber alle drei sind tot, stumm und ernst blicken sie uns aus vergilbten Fotografien an.

Oder besser gesagt: blickten sie. Denn nun blinzeln sie plötzlich auch. Oder lächeln. Oder wenden den Kopf. Eine neue App der Firma MyHeritage macht das möglich, «Deep Nostalgia» heisst sie, und sie wurde sofort ein Renner. Auf Twitter wurde in den letzten Tagen alles animiert, was je in eine Fotokamera geschaut hat. Sogar die Mona Lisa und diverse Marmorstatuen hat man schon «wachgeappt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.