Zum Hauptinhalt springen

Berner TraditionsunternehmenMassenentlassung bei der Leinenweberei

Das 103-jährige Unternehmen entlässt 40 Angestellte. Übrig bleiben 15 Mitarbeitende im kleinen Bereich für Textilien der Gesundheitsbranche.

Der Laden der Leinenweberei Bern AG am Bubenbergplatz bleibt offen.
Der Laden der Leinenweberei Bern AG am Bubenbergplatz bleibt offen.
Bild: Iris Andermatt

Die Leinenweberei Bern stellt die Produktion von Textilien für die Gastronomie ein und entlässt 40 von 55 Mitarbeitenden. Ein kleiner Teil der Produktion soll gerettet werden und weiterhin Stoffe für die Gesundheitsbranche herstellen, wie die «Berner Zeitung» berichtete. Für die Entlassenen besteht ein Sozialplan.

Der Grund für den massiven Abbau ist die Corona-Krise. Nebst Textilien für Spitäler stellte das Unternehmen vor allem Textilwaren im oberen Preissegment für Hotels und Restaurants her. Doch die Nachfrage ist eingebrochen und das Unternehmen rechnet nicht mit einer raschen Erholung der Gastronomie und Hotellerie nach der Krise. Der Finanzchef Rolf Hüsser hofft aber, dass der Bereich für Gastro-Textilien später wieder aufgebaut werden kann.

Am Berner Bubenbergplatz unterhält die Leinenweberei ein Verkaufslokal. Dieses bleibt geöffnet, da dort auch andere Textilmarken verkauft werden.