Zum Hauptinhalt springen

Polizeieinsatz im SarganserlandMann blendet Superpuma-Piloten mit Laser

Im Sarganserland hat ein 35-Jähriger die Piloten eines Armeehelikopters geblendet. Die Polizei konnte ihn ermitteln und hat ihn angezeigt.

Im Sarganserland wurde ein Armeepilot von einem Laserstrahl geblendet. (Symbolbild)
Im Sarganserland wurde ein Armeepilot von einem Laserstrahl geblendet. (Symbolbild)
Foto: Kantonspolizei St. Gallen

Ein 35-Jähriger hat am Mittwoch die Piloten eines Helikopters der Armee mit einem Laserpointer geblendet. Die Polizei machte den Mann ausfindig und zeigte ihn bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen an.

Die Piloten waren mit dem Superpuma und einer Besatzung von sieben Personen auf einem Übungsflug, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag mitteilte. Auf der Höhe von über 2000 Metern über Meer seien sie für mehrere Minuten von einem Laserstrahl geblendet worden. Sie hätten umgehend die Polizei informiert.

Diese habe rund eineinhalb Stunden später einen 35-Jährigen aus dem Sarganserland ausfindig gemacht, der die Tat zugegeben habe. Zudem hätten die Polizisten bei ihm einen Laserpointer sichergestellt.

Die Piloten seien unverletzt geblieben und hätten den Helikopter sicher landen können. Das Auftreffen eines Laserstrahls auf dem Auge könne bei den Betroffenen schwere Verletzungen hervorrufen und insbesondere zu Unfällen führen, warnte die Polizei. Der Akt sei strafbar.

SDA/oli