Zum Hauptinhalt springen

«Wir stehen nicht still»

Rekordverkäufe machen Diego Battiston, CEO von Hyundai Schweiz, gute Laune. Doch auf ihren Lorbeeren wollen sich die Koreaner nicht ausruhen.

Zufrieden und zuversichtlich: Der Schweizer Hyundai-Chef Diego Battiston.
Zufrieden und zuversichtlich: Der Schweizer Hyundai-Chef Diego Battiston.
tbo

Hyundai lehrt die Schweizer Konkurrenz mit rasantem Wachstum das Fürchten. Wie erklären Sie sich diesen Erfolg??

Wir haben viel in neue Modelle investiert und treffen den Nerv der Kundschaft. 2011 haben wir vier neue Modelle lanciert, und auch 2012 werden wir nebst dem i30 mit vier weiteren Neuheiten auf den Markt kommen. Wir stehen nicht still – und das realisieren und schätzen die Kunden.

Und was machen Sie sonst noch besser als andere Marken??

Wir haben – gemeinsam mit unserer Schwestermarke Kia – mit der 5-Jahres-Garantie einen Trumpf im Ärmel, der einzigartig ist. Zudem richten wir unseren Fokus auf Qualität, was sich bezahlt macht. Wenn es um Innovationen geht, sind wir zwar technisch nicht immer zuvorderst dabei, aber dafür sind unsere Produkte ausgereift.

2011 verzeichnete Hyundai Schweiz einen Verkaufsrekord. Wo und wie wollen Sie die Marke Hyundai zukünftig positionieren?

Im laufenden Jahr wollen wir das Wachstum von 2011 konsolidieren. Unser Händlernetz soll sich qualitativ auf dieses Volumen einstellen, damit wir für weitere Wachstumsschritte bereit sind. Ich hoffe, dass wir 10 500 Autos verkaufen können und so dem 5-Prozent-Marktanteil in der Schweiz weiter näherkommen.

Muss dazu das Händlernetz?nicht auch vergrössert werden?

?Doch, deshalb wollen wir unser Vertriebsnetz in den nächsten zwei Jahren ausbauen – von heute 133 auf 150 Partner. Das Interesse an Hyundai, auch von grösseren Vertriebsgruppen, ist erfreulich gross. Dieses Momentum wollen wir nutzen.

Welchen Stellenwert nimmt?in dieser Wachstumsstrategie?der neue i30 ein??

Der i30 ist in der Schweiz unser Erfolgsmodell. Seit der Markteinführung 2007 haben wir hierzulande über 8000 Stück verkauft. Deshalb dürfte uns auch das neue Modell die Basis für eine erfolgreiche Zukunft geben.

Und wann wird die Hyundai-Palette um ein noch sparsameres Modell?mit einem Hybridantrieb erweitert?

Dafür gibt es heute noch keinen fixen Einführungstermin, aber «inoffiziell» ist die Rede von 2013. Hyundai hat bereits in verschiedensten Ländern Elektrofahrzeuge und Hybridmodelle auf dem Markt. Unser Ziel ist es, eine für Kunden erschwingliche, alternative Antriebstechnologie auf den Markt zu bringen. Derzeit konzentrieren wir uns aber auf die Entwicklung noch umweltverträglicherer Verbrennungsmotoren. (tbo)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch