Lego wächst dank bunten Bauklötzen und neuen Produkten

Spielwaren

Kopenhagen Der dänische Spielzeug-Hersteller Lego hat mit seinen Bauklötzen und neuen Produktlinien seine Umsätze deutlich gesteigert.

Im ersten Halbjahr 2012 wuchs der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf 9,1 Milliarden Kronen (rund 1,5 Milliarden Franken). Auch beim Nettogewinn legte Lego von 1,48 Milliarden auf 2,0 Milliarden Kronen zu, wie das Familienunternehmen am Freitag in der Konzernzentrale in Billund mitteilte. Die Ergebnisse hätten die Erwartungen übertroffen, sagte Konzernchef Jørgen Vig Knudstorp. Um die wachsende Nachfrage zu befriedigen, wolle Lego weltweit rund 1000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 10'000 Mitarbeiter. Der US-Markt legte um 23 Prozent zu, in Europa wuchsen die Märkte um durchschnittlich 10 Prozent, hiess es. Seinen Anteil am weltweiten Spielwarenmarkt schätzte Lego auf 8 Prozent. Ein neuer Bestseller sei eine Produktlinie für Mädchen mit lila-pinken Bausteinen gewesen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt